Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Verica war ein Vasallenkönig der Atrebates von 15 bis 40 n. Chr. vor der Römischen Eroberung von Britannien.

Geschichte[]

Münzfunden zufolge war Verica ein Sohn von Commius und König der Atrebates. Er scheint seinem älteren Bruder Eppillus um 15 n. Chr. auf den Thron gefolgt zu sein und regierte Calleva Atrebatum [1], nachdem Eppillus von Epatticus vertrieben worden war. Er wurde von Rom als König anerkannt und scheint freundschaftliche Handelsbeziehungen zum Kontinent aufrecht erhalten zu haben.

Sein Gebiet geriet um 25 n. Chr. unter Druck durch die Catuvellaunen, doch seine guten Beziehungen zu Rom ermöglichten ihm noch eine Zeit lang, eine starke Position einzunehmen. Schlussendlich fühlten römerfeindliche Fraktionen innerhalb der Atrebates wahrscheinlich dazu, dass er gegen 40 n. Chr. abgesetzt wurde.

Verica floh nach Rom und erschien dort zu der Zeit, als Claudius Kaiser geworden war. Cassius Dio berichtet von einem "Bericus" (mit ziemlicher Sicherheit Verica), der um diese Zeit herum durch einen Aufstand aus Britannien vertrieben wurde. Als von Rom anerkannter König war Verica allerdings ein Verbündeter und hatte Anspruch auf die Hilfe der Römer. Ein Grund, den der damalige Kaiser Claudius nutzte, um seine Invasion von Britannien zu beginnen.

Vericas Beziehung zu Rom wurde ein Argument für verschiedene Forscher, den Landepunkt der römischen Truppen, der üblicherweise mit Richborough in Kent angenommen wurde, eher an der Südküste zu vermuten.

Nach der Invasion könnte Verica möglicherweise wieder König geworden sein, doch es gibt keine historischen oder archäologischen Hinweise darauf. Berichte sprechen jedoch von einem neuen Herrscher des Gebiets namens Cogidubnus. Historiker vermuten, dass er möglicherweise ein Sohn und/oder Erbe von Verica gewesen sein könnte, der zu dieser Zeit schon recht alt gewesen sein muss und wahrscheinlich in Rom starb.

Anmerkungen[]

  1. Das heutige Silchester
Advertisement