Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
(Die Seite wurde neu angelegt: „ddd“)
Markierung: Visuelle Bearbeitung
 
Zeile 1: Zeile 1:
  +
{{Steckbrief|gender = männlich|nation = [[Catuvellaunen]]|titel1 = König der [[Catuvellaunen]]<br>20 v. Chr. bis 9 n. Chr.|vor1 = [[Cassivellaunus]]|nach1 = [[Cunobelinus]]|geburt = ca 55 v.Chr.|tod = 9 n. Chr.|kinder1 = [[Cunobelinus]]<br>[[Epaticcus]]}}'''Tasciovanus''' war ein König der [[Catuvellaunen]] im 1. Jh. v. Chr.
ddd
 
  +
  +
== Geschichte ==
  +
Tasciovanus ist nur durch Münzfunde belegt. Er scheint um 20 v. Chr. König geworden zu sein und regierte von [[Verulamion]] <ref>Das heutige St. Albans.</ref> aus. Man geht davon aus, dass er die Hauptstadt dorthin von einer früheren Siedlung aus dort hin verlegte.
  +
  +
Um etwa 15 bis 10 v. Chr. gab er Münzen aus [[Camulodunum]] heraus, wo er für einige Zeit [[Addedomarus]] von den [[Trinovanten]] ersetzte. Danach erschienen seine Münzen wieder in Verlamion, trugen aber jetzt den Schriftzug RICON, für ''Rigonos'', was übersetzt "großer/göttliger/legitimer König" bedeutet. Andere seiner Münzen trugen die Namen Dias, Sego und Andoco, die üblicherweise für die Namen von Mitherrschern oder Unterkönigen gehalten werden, aber auch einfach die Zeichen der Münzpräger sein könnten.
  +
  +
Er starb etwa um 9 n. Chr. und sein Sohn Cunobelinus folgte ihm auf den Thron. Ein weiterer Sohn, [[Epaticcus]], erweiterte sein Territorium nach Westen in die Länder der [[Atrebates]].
  +
  +
== Mittelalterliche Überlieferungen ==
  +
{{Steckbrief|nickname = |gender = männlich|eltern = [[Lludd ap Beli Mawr]]|geschwister = [[Androgeus]]|titel1 = [[König von Britannien]]|vor1 = [[Cassivellaunus]]|nach1 = [[Cunobelinus]]|titel2 = Herzog von Cornwall|familie = [[Haus Cornwall]]|name = Teneufan/Trahayant|vor2 = ''erster''|nach2 = [[Asclepiodotus]]}}Das mittelalterliche walisische Manuskript ''[[Harleian 3859]]'' enthält eine Stammtafel mit drei Generationen, die sich folgendermaßen liest: ''Caratauc map Cinbelin map Teuhant''. Übersetzt bedeutet dies [[Caratacus]], Sohn von [[Cunobelinus]], Sohn von Tasciovanus, was die drei historischen Personen in die richtige Ordnung bringt, wenn auch in den falschen historischen Kontext. Der Grad der sprachlichen Veränderung deutet eine lange Zeit der mündlichen Überlieferung an. Der Rest der Stammtafel enthält die Namen einer Reihe römischer Kaiser, und zwei walisische mythologische Figuren namen Guidgen <ref>Gwydion fab Dôn, ein Magier und Held aus der Walisischen Mythologie.</ref> und Lou <ref>Lleu Llaw Gyffes, ein Held der walisischen Mythologie.</ref>.
  +
  +
Er erscheint in [[Geoffrey of Monmouth]]s ''[[Historia Regum Britanniae]]'' als der legendäre König Tenvantius, Sohn von [[Lludd Llaw Eraint|Lud]]. Als sein Vater stirbt, sind er und sein Bruder [[Androgeus]] noch minderjährig und die Herrschaft geht an ihren Onkel [[Cassivellaunus]]. Tenvantius wird zum Herzog von [[Cornwall]] gemacht und nimmt an der Verteidigung von Britannien teil, als [[Julius Caesar]] mit seinen Truppen einfällt. Später zieht Androgeus mit Caesar nach Rom und kehrt nie wieder zurück, und Tenvantius wird nach dem Tod von Cassibelanus der neue König. Ihm folgt später sein Sohn Kimbelinus ([[Cunobelinus]]), der am Hof von Kaiser Augustus aufgezogen wurde.
  +
  +
In der ''[[Historia Regum Britanniae]]'' erscheint sein Name auch als Teneufan und Trahayant.
  +
  +
=== Stammtafel ===
  +
* [[Beli Mawr]] &#9812;
  +
** [[Cassivellaunus]] &#9812;
  +
** [[Nennius (Catuvellaunen)|Nennius]]
  +
** [[Lludd ap Beli Mawr]] &#9812;
  +
*** [[Androgeus]]
  +
*** [[Tasciovanus]] &#9812;
  +
**** [[Cunobelinus]]
  +
  +
{{Anmerkungen}}

Version vom 1. Januar 2019, 14:38 Uhr

Tasciovanus war ein König der Catuvellaunen im 1. Jh. v. Chr.

Geschichte

Tasciovanus ist nur durch Münzfunde belegt. Er scheint um 20 v. Chr. König geworden zu sein und regierte von Verulamion [1] aus. Man geht davon aus, dass er die Hauptstadt dorthin von einer früheren Siedlung aus dort hin verlegte.

Um etwa 15 bis 10 v. Chr. gab er Münzen aus Camulodunum heraus, wo er für einige Zeit Addedomarus von den Trinovanten ersetzte. Danach erschienen seine Münzen wieder in Verlamion, trugen aber jetzt den Schriftzug RICON, für Rigonos, was übersetzt "großer/göttliger/legitimer König" bedeutet. Andere seiner Münzen trugen die Namen Dias, Sego und Andoco, die üblicherweise für die Namen von Mitherrschern oder Unterkönigen gehalten werden, aber auch einfach die Zeichen der Münzpräger sein könnten.

Er starb etwa um 9 n. Chr. und sein Sohn Cunobelinus folgte ihm auf den Thron. Ein weiterer Sohn, Epaticcus, erweiterte sein Territorium nach Westen in die Länder der Atrebates.

Mittelalterliche Überlieferungen

Das mittelalterliche walisische Manuskript Harleian 3859 enthält eine Stammtafel mit drei Generationen, die sich folgendermaßen liest: Caratauc map Cinbelin map Teuhant. Übersetzt bedeutet dies Caratacus, Sohn von Cunobelinus, Sohn von Tasciovanus, was die drei historischen Personen in die richtige Ordnung bringt, wenn auch in den falschen historischen Kontext. Der Grad der sprachlichen Veränderung deutet eine lange Zeit der mündlichen Überlieferung an. Der Rest der Stammtafel enthält die Namen einer Reihe römischer Kaiser, und zwei walisische mythologische Figuren namen Guidgen [2] und Lou [3].

Er erscheint in Geoffrey of Monmouths Historia Regum Britanniae als der legendäre König Tenvantius, Sohn von Lud. Als sein Vater stirbt, sind er und sein Bruder Androgeus noch minderjährig und die Herrschaft geht an ihren Onkel Cassivellaunus. Tenvantius wird zum Herzog von Cornwall gemacht und nimmt an der Verteidigung von Britannien teil, als Julius Caesar mit seinen Truppen einfällt. Später zieht Androgeus mit Caesar nach Rom und kehrt nie wieder zurück, und Tenvantius wird nach dem Tod von Cassibelanus der neue König. Ihm folgt später sein Sohn Kimbelinus (Cunobelinus), der am Hof von Kaiser Augustus aufgezogen wurde.

In der Historia Regum Britanniae erscheint sein Name auch als Teneufan und Trahayant.

Stammtafel

Anmerkungen

  1. Das heutige St. Albans.
  2. Gwydion fab Dôn, ein Magier und Held aus der Walisischen Mythologie.
  3. Lleu Llaw Gyffes, ein Held der walisischen Mythologie.