Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Die Schlacht von Pencon oder Pencoed war eine Schlacht zwischen den Britonen gegen 720, die möglicherweise gegen Mercia ausgetragen wurde.

Quellen[]

Das Brut y Tywysogion berichtet von der Schlacht im Jahr 720. Die Annales Cambriae erwähnt sie ebenfalls, ist aber undatiert: "Die Schlacht von Hehil unter den kornischen, die Schlacht von Garth Maelog, die Schlacht von Pencon unter den Südbritonen, und die Britonen waren die Sieger in diesen drei Schlachten." [1] Die Annales Cambriae sind undatiert, doch Phillimore glaubt, dass der Eintrag zum Jahr 722 gehört.

Obwohl diese Quelle die Angelsachsen nicht als Feind nennt, glauben Historiker, dass dieser Feind so offensichtlich für alle Zeitgenossen gewesen sein muss, dass man ihn nicht nennen musste; andere Gegner wären eindeutig genannt worden. [2]

Das Brut scheint diese Logic zu widerlegen und schließt Pencoed besonders aus Rhodri Molwynog ap Idwals Konflikt mit den Sachsen in diesem Jahr aus: "Im gleichen Jahr wurde Rhodri Molwynog zum König über die Britonen gemacht, und ein großer Krieg erhob sich zwischen ihm und den Sachsen, während dem die Britonen zwei Schlachten ehrenvoll gewannen. Im Gleichen Jahr fand die Schlacht von Garthmaelawg statt, und eine andere in Gwynedd, und die Schlacht von Pencoed in Glamorganshire; in all diesen dreien eroberten die Britonen."

Anmerkungen[]

  1. Ingram, James - The Annals of Wales
  2. Simmons, Robert - "722 and all that" in Cornish World Magazine Aug-Sept 2009
Advertisement