Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Die Schlacht von Maserfield wurde am 5. August 641/2 zwischen Northumbria und Mercia ausgetragen. In Wales war sie als Cogwy bekannt, Einwohner von Pengwern nahmen daran teil. Die Annalen von Wales geben das Jahr mit 644 an, doch das wird von Historikern für falsch gehalten. Der Ort der Schlacht wurde mit Oswestry identifiziert, doch einige Forscher bezweifeln dies.

Hintergrund[]

633 war Edwin von Northumbria in der Schlacht von Hatfield Chase gegen Penda von Mercia und Cadwallon ap Cadfan gestorben und die Macht von Northumbria hatte durch Mercia eine ernsthafte Bedrohung erhalten. Nach Edwin gelangte Oswald auf den Thron und konnte 634 Cadwallon in der Schlacht von Heavenfield töten. Die Northumbrische Oberherrschaft blieb erhalten und Historiker gehen davon aus, dass Penda ihn als Autorität anerkannte. Dennoch war er sicherlich besorgt im Angesicht von Northumbrias Macht.

Kriegsausbruch[]

Der Grund für den Krieg, der zur Schlacht von Maserfield führte, ist unbekannt. Beda, der ein Jahrhundert später schrieb, stellte Oswald als Heiligen dar in seiner Historia ecclesiastica gentis Anglorum. Sein Wunsch, Oswald positiv darzustellen ließ ihn vermutlich Oswalds aggressive Kriegsführung auslassen. Er sagt nur, dass Oswald im Kampf für sein Land bei Maserfield starb, und hinterlässt den Eindruck, die Schlacht wäre Teil eines "gerechten Kriegs" gewesen.

Der Ort der Schlacht wird üblicherweise mit Oswestry [1] in Shropshire identifiziert, was zu dieser Zeit noch für ein Territorium von Powys gehalten wird. Falls diese Identifikation stimmt, würde das bedeuten, dass Oswald sich im Gebiet seiner Feinde befand, was bedeutet, dass er der Angreifer war.

Penda von Mercias walisische Verbündete könnten Cynddylan ap Cyndrwyn von Powys eingeschlossen haben. Das Gedicht Marwnad Cynddylan, das kurz nach seinem Tod geschrieben worden sein soll, sagt von ihm "wenn der Sohn von Pyd anfragte, wie bereit war er". Dies könnte ein Hinweis auf Penda, Sohn von Pybba sein, was bedeutet, dass Cynddylan begierig darauf war, mit ihm gemeinsam zu kämpfen. Cadwaladr Fendigaid ap Cadwallon von Gwynedd soll ebenfalls Truppen für Penda gestellt haben.

Schlacht[]

Northumbria waren der Verlierer der Schlacht. Beda erwähnt die Geschichte, dass Oswald von Northumbria für die Seelen seiner Soldaten betete, als ihm klar wurde, dass er sterben würde. Sein Körper wurde zerstückelt und sein Kopf und seine Arme auf Pfählen aufgespießt. Die Teile wurden im nächsten Jahr von seinem Bruder und Nachfolger Oswiu zurückgeholt. Da Penda von Mercia ein Heide und Oswald ein Christ war, wurde letzterer automatisch zum Märtyrer und Heiligen erklärt. Beda berichtet von einer Anzahl von Wundern, die seinen Knochen nachgesagt werden und dem Ort an dem er starb. Im 12. Jh. schrieb Henry of Huntingdon über die Schlacht "Es heißt, dass die Ebene von Maserfeld weiß war von den Knochen der Heiligen". Die Historia Brittonum schreibt Pendas Sieg "teuflischen Mächten" zu, doch die Charakterisierung der Schlacht als ein Zusammentreffen von Christen und Heiden könnte zu vereinfacht sein, falls sich dort auch Waliser befanden, die Christen waren und auf Pendas Seite kämpften. Der Historiker Kirby schrieb, dass die Schlacht Penda "ohne Zweifel als den mächtigsten mercischen Herrscher [zurückließ], der in den Midlands aufgestiegen war".

Laut der Historia Brittonum und den Annales Cambriae soll Pendas Bruder Eowa ebenfalls König von Mercia gewesen und in der Schlacht getötet worden sein. Die Möglichkeit existiert, dass er ein Untertan von Oswald war und in der Schlacht als sein Verbündeter kämpfte. Man vermutet, dass Eowa eine Zeit lang der mächtigere König in Mercia war und den Norden regierte, während Penda den Süden regierte. Da die Historia Brittonum erklärt, Penda hätte nur zehn Jahre regiert [2], könnte dies bedeuten, dass sie Pendas Herrschaft von seinem Sieg in Maserfield an datiert. Dies würde Sinn machen, wenn Eowas Tod einen mächtigen Rivalen Pendas beseitigte und es ihm ermöglichte, die Autorität über ganz Mercia für sich zu beanspruchen.

Folgen[]

Nach der Schlacht wählte Deira, der südliche Teil von Northumbria, seinen eigenen König Oswine, während Bernicia im Norden [3] von Oswalds Bruder Oswiu regiert wurde. Somit führte die Schlacht zu einer inneren Schwächung und Zersplitterung von Northumbria. Eine Situation, die bis zur Schlacht von Winwaed anhielt, obwohl Oswine durch Oswius Befehl 651 ermordet wurde.

Laut Stenton ließ Maserfield Penda als "den respekteinflößendsten König in England" zurück. Er konnte seine Position bis zu seinem Tod gegen Bernicia in der Schlacht von Winwaed 655 halten. In der Zeit zwischen den beiden Schlachten war seine Macht so groß, dass er zerstörerische Überfälle nach Bernicia durchführen und sogar Bamburgh kurz vor seinem letzten, erfolglosen Feldzug belagerte.

Quellen[]

Anmerkungen[]

  1. "Oswald's Tree"; der walisische Name Croes Oswallt bedeutet "Oswalds Kreuz" und beruht auf der Überlieferung, dass Oswalds Körper gekreuzigt wurde
  2. Beda Venerabilis behauptet 22 Jahre: 633 bis 655
  3. Bernicia war bisher der stärkere Teil, mit Oswald aus der königlichen Linie von Bernicia als Herrscher über beide Reiche.
Advertisement