Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Die Schlacht von Bedcanford oder Bedford wurde 571 zwischen den Westsachsen und den Britonen ausgetragen.

Geschichte[]

Die Schlacht wurde in der Angelsächsischen Chronik aufgezeichnet, etwa 250 Jahre, nachdem sie stattgefunden hatte:

  • In diesem Jahr kämpfte Cuthulf mit den Briten bei Bedford, und nahm vier Städte, Lenbury, Aylesbury, Benson und Ensham. Und in diesem gleichen Jahr starb er. [1]

Cuthwulf war der Sohn von Cynric, dem König von Wessex. Die vier Städte kontrollierten das Nordufer der Themse von den Chilterns bis zu den Cotswolds - dies stimmt ungefähr überein mit den traditionellen Counties von Buckinghamshire und Oxfordshire. [2] Es ist möglich, dass die Chiltern-setna, eine Gruppe mit Landbesitz von etwa 4.000 Hides, die in der Tribal Hidage erscheint, das Gebiet dieser vier Städte bewohnte. [3]

Der Ort der Schlacht bei Bedford, am Fluss Ouse und weit östlich der vier Städte, die erobert wurden, ist unter Historikern umstritten. Es gibt genügend archäologische Hinweise auf frühe sächsische und anglische Präsenz in den Midlands, und Historiker haben üblicherweise Gildas' De Excidio dementsprechend interpretiert, dass die Britonen bis Mitte des 6. Jh. die Kontrolle über dieses Gebiet verloren hatten. Eine mögliche Erklärung ist, dass diese Annalen eine Rückeroberung des Landes beschreiben, das in den Feldzügen an die Britonen verloren ging, die mit der Schlacht von Badon endeten. [4]

Anmerkungen[]

  1. Angelsächsische Chronik, Jahr 571
  2. Green, John Richard (1881). The Making of England
  3. Die 4.000 Hides für die Chilternsetna in der Tribal Hidage entsprechen den 4.000 der drei Burhs Oxford, Buckingham und Sashes in der Burghal Hidage etwa 100 Jahre später.
  4. Stenton, Frank (1971). Anglo-Saxon England
Advertisement