Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement


Rollo war ein Wikinger und wurde der erste Herrscher der Normandie, einer Region im Norden Frankreichs. Seine Nachkommen und die seiner Gefolgsleute, die sich mit der einheimischen fränkischen und gallo-romanischen Bevölkerung mischten, wurden als "Normannen" bekannt. Nach der Normannischen Eroberung von England und der Eroberung des südlichen Italien und Sizilien in den folgenden zwei Jahrhunderten wurden seine Nachkommen vom 11. bis 13. Jh. die Herrscher des normannischen England (Haus Normandie), eines Großteils der Inseln Irland, des Königreichs Sizilien und des Fürstentums Antiochia.

Name[]

Der Name Rollo wird grundsätzlich für eine Lateinisierung des altnordischen Namens Hrólfr gehalten - eine Theorie die gestützt wird von der Interpretation des Namens Hrólfr als Roluo in der Gesta Danorum. Zeitweise wird auch vorgeschlagen, dass Rollo die lateinische Version des nordischen Namens Hrollaugr sein könnte. [1]

Der französische Historiker Dudo aus dem 10. Jh. berichtet, dass Rollo den Taufnamen Robert annahm. [2] Eine andere Schreibweise, Rou, wurde in der normannisch-französischen Vers-Chronik Roman de Rou aus dem 12. Jh. benutzt, die von Wace zusammengestellt und von König Heinrich II von England in Auftrag gegeben worden war, einem Nachkommen von Rollo. [3] [4]

Geschichte[]

Ursprung und Geschichtliche Hintergründe[]

Rollo wurde Mitte des 9. Jh. geboren, wahrscheinlich in Skandinavien, doch es ist nicht sicher, ob er ein Däne oder Norweger war. Das früheste, gut dokumentierte und mit ihm in Verbindung gebrachte Ereignis ist sein Anteil an der Wikinger-Belagerung von Paris im Jahr 885-6, wo die Wikinger von Odo von Frankreich zurückgeschlagen wurden. [5] [6] [7] Die mittelalterlichen Quellen widersprechen einander darin, ob Rollos Familie aus Norwegen oder Dänemark stammte. Zum Teil stammt dies vermutlich von den ständig wechselnden Bezeichnungen wie "Wikinger", "Nordmänner", "Schweden", "Dänen", "Norweger" und so weiter, die im Europa dieser Zeit ohne Sinn für die Herkunft dieser Männer genutzt wurden.

Eine Biographie von Rollo, die im späten 10. Jh. von dem Kleriker Dudo von Saint-Quentin geschrieben wurde, behauptete, dass Rollo aus Dänemark stammte. Einer von Rollos Urenkeln, ein Zeitgenosse von Dudo, war als Robert der Däne bekannt. Doch Dudos Historia Normannorum wurde von Rollos Enkel Richard I von der Normandie in Auftrag gegeben und - obwohl Dudo wahrscheinlich Zugang zu Familienmitgliedern und Menschen hatte, die sich noch an Rollo erinnern konnten - muss man diese Tatsache abwiegen gegen die möglichen Verzerrungen des Textes als offizielle Biographie. Laut Dudo war ein nicht namentlich genannter König von Dänemark Rollos Familie gegenüber feindselig eingestellt, inklusive seinem Vater - einem namentlich nicht genannten dänischen Adligen - und Rollos Bruder Gurim. Nach dem Tod des Vaters wurde Gurim getötet und Rollo war gezwungen, Dänemark zu verlassen. Dudo scheint die Hauptquelle für William of Jumièges (nach 1066) und Ordericus Vitalis (frühes 12. Jh.) gewesen zu sein, obwohl beide zusätzliche Details erwähnen. [1]

Ein norwegischer Hintergrund für Rollo wurde zum ersten mal ausdrücklich von Goffredo Malaterra erwähnt, einem Benediktinermönch und Historiker aus dem 11. Jh., der schrieb: "Rollo segelte mutig von Norwegen mit seiner Flotte an die christliche Küste". [8] Gleichermaßen erklärte William of Malmesbury im 12. Jh., dass Rollo "geboren [war] aus edler Abstammung unter den Norwegern". [9]

Ein Chronist namens Benoît (möglicherweise Benoît de Sainte-More) schrieb Mitte des 12. Jh. in seiner Chronique des ducs de Normandie, dass Rollo in einer Stadt namens "Fasge" geboren worden war. Dies wurde inzwischen unterschiedlich interpretiert als Faxe in Sjælland (Dänemark), Fauske in Sykkulven (Norwegen) oder möglicherweise auch eine unbekanntere Siedlung, die inzwischen verlassen oder umbenannt worden war. Benoît wiederholte auch die Behauptung, dass Rollo von einem örtlichen Herrscher verfolgt worden war und von dort auf die "Insel Scanza" hatte fliehen müssen, womit Benoît möglicherweise Scania meinte, das schwedische Skåne. Während Faxe viel näher an Scania lag, scheint die gebirgige Landschaft von "Fasge", die Benoît beschrieb, eher auf Fauske hinzuweisen. Benoît sagt an anderer Stelle in der Chronik, dass Rollo ein Däne gewesen sei.

Andere Historiker haben Rollo mit Hrólf dem Geher aus den isländischen Sagas des 13. Jh. - der Heimskringla und der Orkneyinga Saga - identifiziert. Hrólf der Geher wurde so genannt, da er "so groß [war], dass kein Pferd ihn tragen konnte". [10] Die Isländischen Quellen behaupten, dass Hrólf im späten 9. Jh. in Trondhjem (heute Trondheim) im westlichen Norwegen geboren war, [11] und dass seine Eltern der norwegische Jarl Rognvald Eysteinsson und eine Adlige aus Møre namens Hildr Hrólfsdóttir. Diese Behauptungen wurden jedoch drei Jahrhunderte nach der von Rollos Enkel in Auftrag gegebenen Geschichte aufgestellt.

Es könnte Indizien geben für eine Verwandtschaft zwischen Rollo und seinem Zeitgenossen Ketil Flachnase, König der Inseln - ein nordisches Reich, das sich um die Westlichen Inseln von Schottland zentrierte. Wenn Rollos Vater, wie Richer vermutete, auch Ketil hieß und sein Bruder, wie Dudo behauptete, Gurim, sind diese Namen namenskundliche Hinweise auf eine familiäre Verbindung: isländische Quellen nennen Ketil Flachnases Vater als Björn Grímsson, [12] und Grim - der dadurch implizierte Name von Ketils Großvater väterlicherseits - war wahrscheinlich verwandt mit Gurim. Zusätzlich dazu lassen sowohl die irischen als auch die isländischen Quellen vermuten, dass Rollo als junger Mann Schottland besuchte oder dort lebte, und dort eine Tochter namens Cadlinar (Kaðlín, 'Kathleen') hatte. [13] [14] Ketil Flachnases Vorfahren sollen aus Møre gekommen sein - in den isländischen Quellen die Heimat von Rollos Vorfahren. Dies alles ist möglich, doch Ketill war in der nordischen Gesellschaft ein verbreiteter Name, [15] so wie auch Gurim und Grim.

Biographie[]

Dudos Chronik darüber, wie Rollo 876 Rouen eroberte, wird von dem zeitgenössischen Chronisten Flodoard gestützt, der berichtet, dass Robert von den Bretonischen Marschen einen Feldzug gegen die Wikinger führte und dabei beinahe Rouen und andere Siedlungen dem Erdboden gleich machte. Schließlich übereignete er ihnen "bestimmte Küstenprovinzen". [16]

Laut Dudo versuchte Rollo Freundschaft zu schließen mit einem englischen König namens Alstem. Dies hat viele Historiker verblüfft, doch die Verwirrung wurde von der Erkenntnis aufgelöst, dass sich dies auf Guthrum I bezieht, den dänischen Anführer, den Alfred der Große auf den Namen Aethelstan taufen ließ und der dann 880 als König von East Anglia anerkannt wurde. [17] [1]

Dudo berichtet weiter, dass Rollo Bayeux mit Gewalt kontrollierte und die schöne Popa oder Poppa mit sich nahm, die Tochter von Berenger, Graf von Rennes. Er heiratete sie und sie gebar ihm seinen Sohn und Erben William Longsword. [17]

Es gibt einige wenige zeitgenössische Erwähnungen von Rollo. 911 besiegte Robert I von Frankreich, Bruder von Odo, eine Gruppe von Wikingerkriegern in Chartres mit seinen gut ausgebildeten Reitern. Dieser Sieg ebnete den Weg für Rollos Taufe und seine Ansiedlung in der Normandie. Im Gegenzug für die formelle Anerkennung der Ländereien, die er besaß, stimmte Rollo zu, sich taufen zu lassen und dem König dabei zu helfen, das Reich zu verteidigen. Wie es brauch war, nahm Rollo den Taufnamen Robert an, nach seinem Taufpaten Robert I. [18] Die Besiegelung dieser Übereinkunft war die Hochzeit zwischen Rollo und Gisla, Tochter von Karl dem Einfältigen (898-922). Gisla könnte eine legitime Tochter Karls gewesen sein, [17] doch da Karl 907 zum ersten mal heiratete, würde dies bedeuten, dass Gisla höchstens fünf Jahre alt gewesen sein kann zu der Zeit, als 911 der Vertrag geschlossen wurde, der sie als Ehefrau anbot. [1] Deshalb wurde vermutet, dass sie möglicherweise eine illegitime Tochter war, [19] doch eine diplomatische Verlobung mit einem Kind kann ebenfalls nicht angezweifelt werden. [1] Die früheste Erwähnung von Rollo findet sich in einer Urkunde aus dem Jahr 918 von Karl an eine Abtei, die sich auf eine frühere Schenkung an "die Normannen der Seine" bezieht, namentlich "Rollo und seine Angehörigen" für "den Schutz des Königreichs". [16] Dudo berichtet rückwirkend, dass dieser Pakt 911 in Saint-Clair-sur-Epte geschlossen wurde.

Dudo erzählt auch eine humorvolle Geschichte, die in anderen Quellen über Rollos Gefolgschaftseid gegenüber Karl als Teil des Vertrags von Saint-Clair-sur-Epte nicht aufgezeichnet ist. Die teilnehmenden Bischöfe drängten Rollo, den Fuß des Königs zu küssen, um seine Gefolgschaft zu beweisen. Rollo weigerte sich mit den Worten "Ich werde niemals mein Knie beugen vor den Knien eines anderen Mannes, und keines Mannes Fuß werde ich küssen." Statt dessen befahl Rollo einem seiner Krieger, den Fuß des Königs zu küssen. Der Krieger gehorchte, indem er den Fuß des Königs zu seinem Mund hob, während der König noch stand, was "den König flach auf seinen Rücken legte", [17] sehr zur Erheiterung von Rollos Begleitern. Nachdem er seinen Gefolgschaftseid geschworen hatte, teilte Rollo die Ländereien zwischen den Flüssen Epte und Risle unter seinen Häuptlingen auf und siedelte sich in seiner neuen Hauptstadt Rouen an. [20]

Nachdem er für sein Bündnis mit den Franken Rouen und dessen Hinterland erhalten hatte, stimmte man überein, dass es in Rollos eigenem Interesse lag, seine Autorität über die Wikingersiedler auszuweiten. Dies scheint das Motiv gewesen zu sein für spätere Zugeständnisse an die Wikinger der Seine, die in anderen Berichten aus dieser Zeit erwähnt werden. Als Karl seinen Thron an Rudolph von Frankreich abtrat, hielt Rollo seinen Eid an die Könige von Frankreich für nicht mehr länger gültig und begann, sein Gebiet im Westen zu erweitern, womit er Druck auf andere Herrscher ausübte, einen weiteren Kompromiss einzugehen. Das Bedürfnis nach einer Übereinkunft war besonders deutlich, als Karls Nachfolger Robert I 923 getötet wurde. Rudolph soll der Auslöser einer neuen Übereinkunft gewesen sein, durch die eine Gruppe von Nordmännern die Provinzen Bessin und Maine erhielten. Diese Siedler sollen Rollo und seine Anhänger gewesen sein, die ihre Autorität vom Seine-Tal aus nach Westen erweiterten. [2] Es ist immer noch unklar, ob Rollo die Oberherrschaft über die bereits in dem Gebiet angesiedelten Wikinger erhielt, um sie zu befrieden und unter Kontrolle zu halten, oder ob er die Franken um Bayeux vor anderen Wikingeranführern beschützen sollte, die sich in der östlichen Bretagne und auf der Halbinsel Cotentin angesiedelt hatten. [1]

Rollo starb irgendwann zwischen seiner letzten Erwähnung von Flodoard im Jahr 928 und 933, dem Jahr, in dem eine dritte Landschenkung - Historiker gehen davon aus, dass es sich um die Cotentin-Halbinsel und das Avranchin-Gebiet handelte - an seinen Sohn und Nachfolger William Longsword gemacht wurde. [1]

Nachkommen[]

Rollos Sohn und Erbe William Longsword und sein Enkel Richard I von der Normandie begründeten das Herzogtum Normandie im Westen des Frankenreiches. [21] Die Nachkommen von Rollo und seinen Männern vermischten sich mit der französisch-katholischen Kultur und wurden als Normannen bekannt, nach denen das Herzogtum benannt wurde. [22] Eine Tochter von Rollo, Gerloc (auch bekannt als Adele) heiratete Wilhelm III, Herzog von Aquitanien. Laut William of Jumièges, der Ende des 11. Jh. schrieb, war Gerlocs Mutter eine Frau namens Poppa. [17] [23]

Laut dem mittelalterlichen irischen Text An Banshenchas und isländischen Quellen wurde eine weitere Tochter von ihm, Kadlinar (Kaðlín; Kathleen) von einer möglicherweise schottischen Mutter in Schottland geboren und heiratete einen irischen Prinzen namens Beollán mac Ciarmaic, der später König von South Brega (Lagore) wurde. Eine Tochter von ihnen namens Nithbeorg wurde von einem isländischen Wikinger namens Helgi Ottarsson entführt, [13] [14] und wurde Mutter des Poeten Einarr Helgason und Großmutter von Guðrún Ósvífrsdóttir, der Hauptheldin der Laxdœla saga.

Rollo war der Ur-ur-ur-Großvater von Wilhelm I dem Eroberer. Elizabeth II und die britische Königsfamilie sind keine direkten Nachkommen in männlicher Linie von Rollo, da das Haus Normandie mit dem Tod von Heinrich I endete und die Herrscherfamilie seit dem mehrfach gewechselt hat.

Eine genetische Untersuchung der Überreste von Rollos Enkel Richard dem Furchtlosen und seinem Urenkel Richard dem Guten wurde 2011 beschlossen, um die Ursprünge des historischen Wikingeranführers zu erkunden. [24] Am 29. Februar 2016 öffneten norwegische Forscher das Grabmal Richards des Guten und fanden einen Unterkiefer mit acht Zähnen darin. [25] Doch die Überreste in beiden Gräbern stellten sich als deutlich älter heraus als die Zeit von Rollo und sind demnach nicht mit ihm verwandt. [26]

Vermächtnis[]

Nach Rollos Tod regierten seine Nachkommen in männlicher Linie die Normandie bis 1204, als sie von König Johann Ohneland von England an den französischen König Philip Augustus verloren ging. Rollos Dynastie überlebte durch eine Kombination aus rücksichtslosen Militärhandlungen und Kämpfen innerhalb der fränkischen Aristokratie, was diese stark geschwächt zurück ließ und nicht fähig, die wachsende Entschlossenheit der Wikinger von Rouen zu bekämpfen, die an diesem Ort bleiben wollten. [16]

Fiktion und Medien[]

Rollo ist der Hauptcharakter des Theaterstücks Rollo Herzog der Normandie aus dem 17. Jh. von John Fletcher, Philip Massinger, Ben Jonson und George Chapman.

Ein grob vom historischen Rollo inspirierter Charakter findet sich in der Fernsehserie Vikings, gespielt von Clive Standen, doch viele der dort dargestellten Ereignisse fanden statt, bevor der reale Rollo geboren wurde. [27]

Rollo ist auch ein Charakter in dem Videospiel Assassin's Creed Valhalla, das in der Zeit vor seiner Herrschaft spielt. Er erscheint in einer Questreihe, die sich um den Ealdorman von Essex dreht. Danach kann man ihn als Teil der eigenen Gruppe rekrutieren.

Stammbaum[]

  1. Rollo (846-931) ⚭/⚯ | Poppa; ⚭ || Gisla; ⚯ ||| NN
    1. | William Longsword (✝ 942) ⚯ | Sprota; ⚭ || Liègard (✝ 985)
      1. | Richard I (✝ 966) ⚭ | Emma von Paris; ⚭ || Gunnor (✝ 1031)
        1. || Emma (✝ 1052)
        2. || Richard II der Gute (✝ 1026) ⚭ | Judith de Rennes (✝ 1017); ⚭ || Papia
          1. || Richard III (✝ 1027)
          2. || Robert I der Großartige (✝ 1035) ⚯ Herleve (✝ 1050)
            1. Wilhelm I der Eroberer (✝ 1087) ⚭ Matilda von Flandern (✝ 1083)
              1. Robert Curthose (✝ 1134), Herzog der Normandie
              2. Wilhelm II Rufus (✝ 1100), König von England
              3. Adela (✝ 1137), Gräfin von Blois
              4. Heinrich I (✝ 1135), König von England
            2. Adeliza (✝ 1083)
          3. || ⛪ Wilhelm (✝ 1025)
        3. || ⛪ Robert (✝ 1037), Erzbischof von Rouen, Graf von Évereux
        4. || Mauger (✝ 1033), Graf von Corbeil
    2. | Gerloc ⚭ Wilhelm III, Herzog von Aquitanien
    3. ||| Kadlinar (Kaðlín; Kathleen) ⚭ ♔ Beollán mac Ciarmaic, König von South Brega
      1. Nithbeorg ⚭ Helgi Ottarsson
        1. Einarr Helgason
        2. Ósvífr Helgason ⚭ Þórdís Þjóðólfsdóttir
          1. Guðrún Ósvífrsdóttir

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Ferguson, Robert (2009). The Hammer and the Cross: A New History of the Vikings
  2. 2,0 2,1 Crouch, David (2006). The Normans: The History of a Dynasty
  3. Harper-Bill, Christopher; Vincent, Nicholas, eds. (2007). Henry II: New Interpretations
  4. Robert Wace (2004). Burgess, Glyn S. (ed.). The History of the Norman People: Wace's Roman de Rou
  5. Little, Charles Eugene (1900). Cyclopedia of Classified Dates: With an Exhaustive Index, by Charles E. Little ... for the Use of Students of History, and for All Persons who Desire Speedy Access to the Facts and Events, which Relate to the Histories of the Various Countries of the World, from the Earliest Recorded Dates
  6. "Globetrotting Vikings: To the Gates of Paris". History.com. History Channel. 4 September 2018
  7. Mark, Joshua J. (27 November 2018). "Odo of West Francia". World History Encyclopedia
  8. Malaterra, Geoffrey (2005). "The Deeds of Count Roger of Calabria & Sicily & of Duke Robert Guiscard his brother, Geoffery Malaterra"
  9. William of Malmesbury (1989) [1854]. Stephenson, John (ed.). The Kings Before the Norman Conquest. Volume II
  10. "4 – To Shetland and Orkney". Orkneyinga Saga
  11. Snorri Sturluson (1966). King Harald's Saga: Harald Hardradi of Norway
  12. Jennings, Andrew; Kruse, Arne (2009). "From Dál Riata to the Gall-Ghàidheil" (PDF). Viking and Medieval Scandinavia
  13. 13,0 13,1 Bull, Edvard; Krogvig, Anders; Gran, Gerhard, eds. (1929). Norsk biografisk leksikon
  14. 14,0 14,1 La Fay, Howard (1972). The Vikings
  15. Woolf, Alex (2007). From Pictland to Alba, 789–1070
  16. 16,0 16,1 16,2 Van Houts, Elizabeth (2000). The Normans in Europe
  17. 17,0 17,1 17,2 17,3 17,4 Dudo of Saint-Quentin (1998). Christiansen, Eric (ed.). Dudo of St Quentin: History of the Normans
  18. "Robert I of France". Britannica Encyclopaedia
  19. Bauduin, Pierre (2005). "Chefs normands et élites franques, fin IXe–début Xe siècle". In Bauduin, Pierre (ed.). Les Fondations scandinaves en Occident et les débuts du duché de Normandie
  20. Bates, David (1982). Normandy Before 1066
  21. Searle, Eleanor (1988). Predatory Kinship and the Creation of Norman Power, 840–1066
  22. Brown, R. Allen (1984). The Normans
  23. William of Jumièges; Ordericus Vitalis; Robert of Torigni (1992). Van Houts, Elizabeth (ed.). The Gesta Normannorum Ducum of William of Jumièges, Orderic Vitalis, and Robert of Torigni
  24. "Viking is 'forefather to British Royals'". Views and News from Norway. 15 June 2011
  25. "Was Viking Ruler Rollo Danish or Norwegian?". The Local. 2 March 2016
  26. "Skeletal shock for Norwegian researchers at Viking hunting". Norway Today. 23 November 2016
  27. Turnbow, Tina (18 March 2013). "Reflections of a Viking by Clive Standen". HuffPost
Advertisement