Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Rhys ap Tewdwr war der letzte wirkliche König von Deheubarth und regierte von 1078 bis 1093.

Geschichte[]

Nach dem Tod von Rhys ap Owain ap Edwin beanspruchte er die Herrschaft über Deheubarth für sich. Da er in direkter Linie von Hywel Dda abstammte, hatte er einen guten Anspruch auf den Thron, musste sich jedoch gegen die rivalisierenden Thronanwärter wie Caradog ap Gruffydd durchsetzen, dessen Anspruch genauso gut war wie der von Rhys.

1081 gelang es Caradog, Rhys bis an die Küste zu treiben, wo dieser Zuflucht in einer Kirche suchen musste. Noch im gleichen Jahr hob Rhys selbst Truppen aus und verbündete sich mit dem vertriebenen Gruffydd ap Cynan ap Iago von Gwynedd. Gemeinsam konnten sie Caradog in der Schlacht von Mynydd Carn besiegen und töten.

Rhys hatte sich damit die Herrschaft über Deheubarth gesichert und einen starken Verbündeten in Gruffydd, der für sich Gwynedd zurück erobert hatte. Doch im gleichen Jahr begann Wilhelm I der Eroberer mit einem Eroberungsfeldzug ins südliche Wales. Unter dem Vorwand, den Schrein des Hl. David besuchen zu wollen befreite Wilhelm normannische Gefangene und verschiedenen Schlössern. Es besteht kein Zweifel, dass sich Wilhelm und Rhys trafen, um ein Abkommen auszuhandeln, demzufolge Rhys Deheubarth ohne normannische Bedrohung regieren konnte, solange er den Frieden hielt und jährliche Tribute in Höhe von vierzig Pfund zahlte. Diese Vereinbarung lief weiter bis nach Wilhelms Tod 1087 und bis zu dem von Rhys 1093.

Rhys konnte dadurch einige Jahre lang in Frieden und Wohlstand regieren, doch 1088 kam es erneut zu Konflikten. Er wurde von Madog ap Bleddyn und dessen Brüdern angegriffen und musste nach Irland fliehen. Rhys kehrte gemeinsam mit einer dänischen Flotte zurück und konnte Madog und dessen Bruder Rhiryd töten. 1091 wurde er erneut herausgefordert, diesmal innerhalb seines eigenen Reiches, als der Adel die Krone Gruffydd ap Maredudd ap Owain anbot. Gruffydd hatte jahrelang in England im Exil gelebt. Er und seine Anhänger trafen sich am Ufer des Flusses Towy an der Grenze zu Dyfed und Ystrad Tywi, wo Rhys die Schlacht gewann und Gruffydd getötet wurde.

In den letzten Jahren seiner Herrschaft, während Wilhelm II Rufus auf dem Thron saß, hatten die Normannen begonnen, die walisischen Grenzen zu Gwent und Brycheiniog zu verwüsten. Im April 1093 wurde Rhys in ein Scharmützel mit den Normannen bei Aberhonddu in Brycheiniog verwickelt und getötet. Es ist nicht bekannt, was genau geschah, doch es gibt Hinweise auf Verrat. Sein Tod war ein schwerer Schlag für Südwales. König Wilhelm II hatte bis dahin Rhys' Autorität anerkannt, da immer noch die Tributzahlungen geleistet wurden. Doch diese Übereinkunft verfiel mit seinem Tod und die Normannen überrannten Morgannwg und Deheubarth. Von da an wurde die Unabhängigkeit von Wales immer stärker beeinträchtigt.

Irgendwann gegen 1080 hatte Rhys Gwladys ferch Rhiwallon ap Cynfyn von Gwynedd geheiratet. Ihr gemeinsamer Sohn Gruffydd konnte kurz die Herrschaft über Deheubarth erlangen, doch nur im Gebiet von Cantref Mawr, während Rhys Enkel Rhys Lord Rhys ap Gruffydd schließlich den Titel des Königs aufgab. Seine Tochter Nesta war für ihre Schönheit bekannt und hatte viele Liebhaber. Sie heiratete Gerald de Windsor, mit dem sie mehrere Kinder hatte, und wurde die Großmutter von Giraldus Cambrensis. Sie war auch eine der Mätressen von Heinrich I, mit dem sie mindestens einen Sohn hatte. 1109 wurde sie von Owain ap Cadwgan entführt, weshalb sie als Helena von Wales bekannt wurde.

 Stammtafel[]

  1. Einion ap Owain ap Hywel Dda (✝ 984)
    1. Goronwy ap Einion
    2. Edwin und Cadell ap Einion (✝ 993) [1]
      1. Hywel ap Edwin (1033-1044)
      2. ♔ Maredudd ap Edwin (1033-1035)
      3. Owain ap Edwin
        1. Maredudd ap Owain ap Edwin (1063-72)
          1. Gruffydd ap Maredudd (✝ 1091)
        2. Rhys ap Owain ap Edwin (1072-78)
        3. Hywel ap Owain ap Edwin (+1078)
    3. Tewdwr ap Einion (✝ 993) [1]
    4. Edwin und Cadell ap Einion (✝ 993) [1]
      1. Tewdwr ap Cadell
        1. Rhys ap Tewdwr (1078-1093) ⚭ | Gwladys ferch Rhiwallon ap Cynfyn; ⚯ || NN
          1. | ♔ Gruffydd ap Rhys I (Cantref Mawr, 1116-1137)
          2. | Hywel ap Rhys
          3. | Goronwy ap Rhys
          4. | Cadwgan ap Rhys
          5. | Nest ferch Rhys ⚯ ♔ Heinrich I von England; ⚭ || Gerald de Windsor
          6. || Marared ferch Rhys

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 Glenn, Thomas Allen (1913). Welsh Founders of Pennsylvania
Advertisement