Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

This wiki's URL has been migrated to the primary fandom.com domain.Read more here

MEHR ERFAHREN

Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Peredur ap Eleuther - auch Peredyr - war König von Ebrauc um 560 bis 580.

Geschichte[]

Peredur war einer der großen Helden dieser Zeit, so dass seine Erfolge in den Schlachten zwischen Britonen und Angeln auch in die Artussage einflossen.

Der wahre Peredur war Sohn von Eleuther ap Gwrast und Bruder von Gurci ap Eleuther. Der Vater der beiden Brüder scheint ein starkes Reich um die Gegend von York erschaffen zu haben und konnte es mit Hilfe seiner Söhne lange gegen die Angeln verteidigen, die sich seit Mitte des Jahrhunderts im späteren Northumbria ansiedelten. Gleichzeitig sah man sich den Expansionsversuchen anderer britonischer Reiche gegenüber.

Seit der Herrschaft von Coel Hen hatte es nur einige wenige starke Könige gegeben, in meisten Fällen wurden die Herrscher von späteren Chronisten als "Tyrannen" bezeichnet, als Anführer von Kriegergruppen, die sich nahmen, was sie wollten und mit Menschen handelten. Peredur war einer der stärkeren Könige, der versuchte, im nördlichen Britannien Autorität und Gesetz einzuführen. Behindert wurde er zunächst durch den abtrünnigen Häuptling Gwenddolew ap Ceidiaw, dessen Vater Ceidiaw ap Einion ins nördliche Rheged und in Galloway eingefallen war und anscheinend auch versuchte, das Gebiet zu erobern, das früher von den Briganten beherrscht worden war. Peredur und Gwrgi konnten Gwenddolau in der Schlacht von Arfderydd (oder Arthuret) besiegen, die auf 573 datiert wird.

Ihr Gebiet von der Bedrohung auf zwei Seiten zu schützen muss eine Herausforderung gewesen sein und zeigt, wie stark Gwrgi und Peredur als Herrscher waren. Doch 580 zogen sie gegen die Angeln von Bernicia in die Schlacht von Caer Greu, wo beide getötet wurden. Peredurs Sohn Gwgaun, der möglicherweise ebenfalls in der Schlacht kämpfte, überlebte, konnte sein Erbe aber nicht antreten. Möglicherweise floh er in eines der verbliebenen britonischen Königreiche, vielleicht Rheged oder Elmet, sein weiteres Schicksal ist nicht bekannt.

Mit Peredurs Tod kam York unter die Herrschaft der Angeln.

Alternative Abstammung[]

Eine alternative Stammlinie nennt Peredyr den Sohn von Eliffer Gosgorddfawr ap Einion und Erfiddyl ferch Cynfarch Oer ap Meirchion. Hier hat er zwei Brüder: Gwrgi und Ceindrech Benasgel; es soll sich um Drillinge gehandelt haben.

Diese Version berichtet, dass er sich zur Schlacht von Arfderydd mit Rhydderch Hael von Strathclyde und Dunod Fawr von den nördlichen Penninen verbündet haben soll. Nach dem Sieg über Gwenddoleu besagt der Bericht weiter, dass dessen Barde Myrddin - der manchmal mit Merlin gleichgesetzt wird - als einer der wenigen Überlebenden in die kaledonischen Wälder floh.

Stammtafel[]

Die alternative Stammtafel wird kursiv dargestellt.

  1. ♔ Coel Hen ⚭ Ystradwal ferch Cadfan [1]
    1. ♔ Ceneu ap Coel Hen
      1. Mor ap Ceneu
        1. Einion ap Mor
          1. Eliffer Gosgorddfawr ap Einion ⚭ Erfiddyl ferch Cynfarch Oer ap Meirchion
            1. Peredyr Paladr Hir ap Eliffer
            2. Gwrgi ap Eliffer
            3. Ceindrech Benasgel ap Eliffer
        2. Athrwys ap Mor
      2. Pabo Post Prydain
      3. ♔ Gwrast Lledlwm ap Ceneu
        1. ♔ Meirchion Gul ⚭ Essylt ferch Culwynedd
        2. Eleuther ap Gwrast
          1. Gurci ap Eleuther
          2. Peredur ap Eleuther

Legenden[]

In der Artussage wurde Peredyr zu Sir Parzival, dem Gralsritter.

Geoffrey of Monmouth lässt sich von ihm zu seinem König Peredurus inspirieren: Peredurus war der jüngste Sohn von Morvidus, seine Brüder waren Gorbonianus, Archgallo, Elidurus und Ingenius.

Nach der Rückkehr seines älteren Bruders Elidurus auf den Thron verbündete sich Peredurus mit seinem Bruder Ingenius. Gemeinsam griffen sie Elidurus an und sie konnten ihn gefangen nehmen und in einem bewachten Turm in Trinovantum einsperren. Anstatt sich danach um die Herrschaft über Britannien zu streiten, teilten sie das Land unter sich auf: Ingenius erhielt Cornwall, während Peredurus Alba regierte. Igenius starb nach sieben Jahren und überließ Peredurus die Herrschaft über ganz Britannien. Er regierte gemäßigt und wurde als besser als sein Bruder angesehen. Nur wenige erinnerten sich daran, dass Elidurus im Turm eingeschlossen war, bis auch Peredurus starb. Er erhielt zum dritten mal den Thron nach dem Tod seines letzten Bruders. [2]

Peredurus' Sohn Runo wurde später ebenfalls König von Britannien.

 Stammtafel[]

  1. Morvidus
    1. Gorbonianus
    2. Archgallo
    3. Elidurus
    4. Ingenius
    5. Peredurus
      1. Runo

Medien[]

Peredur erscheint als Peredur fab Ragnal in der Fernsehserie Gargoyles.

Anmerkungen[]

  1. Haus Dumnonia
  2. Historia Regum Britanniae III/18
Advertisement