Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

This wiki's URL has been migrated to the primary fandom.com domain.Read more here

MEHR ERFAHREN

Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement


Papst Gregor I - auch bekannt als Gregor der Große - war Papst der Katholischen Kirche vom 3. September 590 bis zum 12. März 604. Er ist bekannt dafür, die erste großflächige Missionierung der heidnischen Angelsachsen begonnen zu haben, die als Gregorianische Mission bekannt wurde.

Geschichte[]

Vorgeschichte[]

Gregor wurde vermutlich gegen 540 in Rom unter dem Namen Gregorius geboren. Seine Eltern waren wohlhabende Patrizier, sein Ururgroßvater war Papst Felix III [1] und seine Wahl zum Papst machte seine Familie später zur angesehensten klerikalen Dynastie dieser Zeit. Zur Zeit seiner Geburt verheerte die Justinianische Pest die Provinzen des Römischen Imperiums, die später auch Britannien erreichte und große Opferzahlen forderte.

Gregor war sehr gelehrt und machte schnell Karriere. Mit nur 33 Jahren erreichte er das höchste zivile Amt der Stadt Rom, das des Präfekten, wie schon sein Vater vor ihm. Nach dem Tod seines Vaters wandelte er die Familienvilla in ein Kloster um und widmete sich dem mönchischen Leben. Er hatte großen Respekt für Mönche und Nonnen und sah diese Berufung als Suche nach der Vision Gottes an. In seiner Familie war diese Wahl des Lebens sehr verbreitet, drei seiner Tanten waren Nonnen und seine Mutter Silvia [2] wurde nach ihrem Tod als Heilige verehrt.

Papst[]

Gregor wollte sich ursprünglich vollkommen dem mönchischen Leben verschreiben, nachdem er der Anführer einer eher erfolglosen Gesandtschaft zum byzantinischen Kaiserhof geworden war. Doch er wurde ins weltliche Leben zurück gezwungen, als man ihn 590 zum Papst wählte, ein Amt, das er anfänglich als schwere Bürde ansah, die sein ruhiges Leben im Gebet beendete. Tatsächlich schrieb er nach seiner Besteigung des Stuhles Petri mehrere Briefe, in denen er das mönchische Leben und die innere Einkehr pries.

Er hatte starke Überzeugungen über das Missionieren und war der Ansicht, dass Gott gewissen Menschen die Autorität verlieh, "durch sie das Geschenk seiner Gnade seinen Untertanen zu gewähren", dabei hatte er besonders die Briten im Blick. Dazu schickte er unter der Leitung von Augustinus von Canterbury die Gregorianische Mission aus, um die heidnischen Angelsachsen von England zu bekehren.

Dazu gibt es eine Legende über Papst Gregor I, der eine Gruppe anglischer Kinder aus Deira auf dem Sklavenmarkt in Rom sah. Laut Beda war Gregor sprachlos wegen ihres Aussehens und fragte, woher sie kamen. Als ihm gesagt wurde, dass sie Anglii (Angeln) waren, antwortete er mit einem lateinischen Scherz, der wie folgt übersetzt werden kann: "Es ist gut, denn sie haben ein engelhaftes (angelicam) Gesicht, und solche Menschen sollten die Miterben der Engeln (angelorum) im Himmel sein." Angeblich brachte ihn dieses Zusammentreffen dazu, die Missionare unter Augustinus von Canterbury nach England zu schicken.

Die Mission war erfolgreich und von England aus wurden später sogar Missionare nach Germanien und in die Niederlande geschickt. Für Gregor war das Predigen eines nicht-häretischen christlichen Glaubens und die Auslöschung aller Abweichungen ein Schlüsselelement seiner Weltsicht und wirkte sich auch auf alle großen politischen Entscheidungen seiner Amtszeit aus.

Gregor starb am 12. März 604 und wurde laut unmittelbar nach seinem Tod durch "öffentlichen Beifall" zum Heiligen erklärt.

Anmerkungen[]

  1. Papst, 13. März 483 bis 1. März 492
  2. ca. 515-592, wird von der katholischen Kirche als Heilige verehrt, Schutzpatronin schwangerer Frauen
Advertisement