Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement


Eustace II, auch bekannt als Eustace aux Gernons ("Eustace mit dem Schnurrbart"), [1] [2] [3] war Graf von Boulogne von 1049 bis 1087. Er kämpfte auf normannischer Seite in der Schlacht von Hastings und erhielt danach große Landschenkungen in England. Er ist einer der wenigen nachgewiesenen Gefährten von Wilhelm I dem Eroberer. Es wurde vermutet, dass Eustace der Auftraggeber des Teppich von Bayeux war. [4]

Geschichte[]

Er war der Sohn von Eustace I, Graf von Boulogne und Matilda von Leuven, Tochter von Lambert I, Graf von Leuven. Eustace II heiratete in erster Ehe Goda von England, Tochter von Aethelred dem Unberatenen. Nach ihrem Tod 1047 heiratete er Ida von Lorraine, eine Tochter von Herzog Gottfried III von Niederlothringen - die Familie seiner Mutter.

1048 schloss Eustace sich dem Aufstand seines Schwiegervaters gegen Heinrich III, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, an. Im folgenden Jahr wurde Eustace von Papst Leo IX exkommuniziert, da er und seine Frau Ida zu nahe mit einander verwandt waren. Beide stammten von Ludwig III von Frankreich ab, gerade noch innerhalb des verbotenen siebenden Grades. Doch da nicht alle ihre Vorfahren bekannt sind, könnte eine noch engere Verwandtschaft existiert haben. [1] Die Entscheidung des Papstes geschah möglicherweise auf Befehl von Heinrich III. Die Rebellion schlug fehl und 1049 unterwarfen Eustace und sein Schwiegervater Gottfried sich dem Kaiser.

1051 besuchte Eustace England und wurde dort ehrenvoll am Hof von Edward dem Bekenner empfangen, seinem früheren Schwager. Edward versuchte, Eustace zum Kastellan einer Burg in Dover zu machen, doch die örtliche Bevölkerung stellte sich gegen ihn und Kämpfe brachen aus, die zu beinahe vierzig Toten führten. [5] Die Schlägerei, in die Eustace und seine Bediensteten mit den Bewohnern von Dover begannen, führte zu einem ernsthaften Streit zwischen dem König und Godwin, Earl of Wessex. Die Bewohner von Dover unterstanden Godwins Jurisdiktion und er weigerte sich, sie zu bestrafen. [6] Sein Mangel an Respekt gegenüber denen mit Autorität wurde die Entschuldigung dafür, dass er und seine ganze Familie verbannt wurden. Sie verließen England, kehrten aber im nächsten Jahr - 1052 - mit einer großen Armee und Unterstützung von den Flamen nach England zurück.

Im folgenden Jahr kam es zu weiteren Vorstößen von Eustaces Rivalen und Feinden. Balduin V, Graf von Flandern festigte seine Macht über Territorien, die er im Osten annektiert hatte. 1060 wurde er der Lehrer seines Neffen, des späteren König Philip I von Frankreich. Im Gegensatz dazu gelang es Eustaces Stiefsohn Walter of Mantes nicht, das County Maine für sich zu beanspruchen. Er wurde von den Normannen gefangen genommen und starb bald darauf unter mysteriösen Umständen.

Schlacht von Hastings[]

Diese Ereignisse führten offenbar zu einer Veränderung bei Eustaces politischen Bündnissen, denn er wurde danach ein wichtiger Teilnehmer an der Normannischen Eroberung von England im Jahr 1066. Er kämpfte in der Schlacht von Hastings, allerdings unterscheiden sich die Quellen sehr bezüglich der Details seiner Teilnahme an der Schlacht. Der zeitgenössische Chronist William of Poitiers schrieb:

Mit einer harten Stimme rief er [Herzog Wilmelm] zu Eustace von Boulogne, der mit fünfzig Rittern sich zur Flucht wandte und dabei war, das Signal für den Rückzug zu geben. Dieser Mann kam zu dem Herzog und sagte in sein Ohr, dass er sich zurückziehen wollte, da er den Tod herausfordern würde, wenn er vorwärts ginge. Doch in genau diesem Moment, als er die Worte aussprach, wurde Eustace zwischen die Schultern getroffen mit solcher Kraft, dass Blut aus seinem Mund und Nase sprudelte und er halb tot gerade noch entkommen konnte mit der Hilfe seiner Anhänger. [7]

Die Darstellung auf dem Teppich von Bayeux zeigt einen Ritter, der ein Banner trägt, zu Herzog Wilhelm reitet und aufgeregt mit seinem Finger zu den sich zurückziehenden Normannen. Wilhelm dreht seinen Kopf und hebt sein Visier, um den ihm folgenden Rittern zu zeigen, dass er noch lebt und entschlossen ist, weiter zu kämpfen. Dies stimmt damit überein, dass Eustace die Nerven verlor und den Herzog drängte, sich zurück zu ziehen, als die Schlacht sich auf ihrem Höhepunkt befand und das Ergebnis noch unklar war. Andere Quellen lassen vermuten, dass Eustace zusammen mit Wilhelm anwesend war bei dem Malfosse-Zwischenfall direkt nach der Schlacht, als ein Sachse, der seinen Tod vorgetäuscht hatte, aufsprang und ihn angriff, und vermutlich erschlagen wurde, bevor er Wilhelm erreichen konnte.

Eustace erhielt große Landschenkungen danach, was vermuten lässt, dass er noch auf andere Weise zum Sieg beigetragen hatte, möglicherweise mit der Bereitstellung von Schiffen.

Rebellion[]

Im folgenden Jahr, möglicherweise aufgrund seiner Unzufriedenheit über den Anteil an der Beute, half er Männern aus Kent bei ihrem Versuch, die Burg Dover zu erobern. Die Verschwörung schlug fehl und Eustace wurde dazu verurteilt, seine englischen Besitzungen zu verlieren. Schlussendlich versöhnte er sich wieder mit Wilhelm, der ihm einen Teil des beschlagnahmten Besitzes zurückgab. [6]

Eustace starb gegen 1087, sein Nachfolger wurde sein Sohn Eustace III.

Medien[]

In dem Film Lady Godiva of Coventry von 1955 wird er von Leslie Bradley dargestellt, in dem zweiteiligen BBC-Fernsehfilm Conquest von 1966 von Joby Blanshar.

Stammbaum[]

  1. Eustace I, Graf von Boulogne ⚭ Matilda von Leuven
    1. Eustace II, Graf von Boulogne ⚭ | Goda von England (✝ 1047); ⚭ || Ida von Lorraine: ⚯ ||| NN
      1. || Eustace III, Graf von Boulogne
      2. || Gottfried von Bouillon, König von Jerusalem
      3. || Balduin I von Jerusalem, König von Jerusalem
      4. || Ida oo Conon, Graf von Montaigu
      5. ||| Geoffrey fitz Eustace ⚭ Beatrice de Mandeville
        1. William de Boulogne
          1. Faramus de Boulogne
    2. Gottfried, Bischof von Paris (1061–1095)
    3. Lambert II, Graf von Lens
    4. Gerberga ⚭ Friedrich, Herzog von Niederlothringen

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 Tanner, Heather J., "The Expansion of the Power and Influence of the Counts of Boulogne under Eustace II". Anglo-Norman Studies
  2. Duby, Georges (c. 1996). Love and Marriage in the Middle Ages
  3. Tanner, Heather J. - 'Eustace (II) , count of Boulogne (d. c.1087)', Oxford Dictionary of National Biography
  4. Bridgeford, Andrew (1999). "Was Count Eustace II of Boulogne the patron of the Bayeux Tapestry?". Journal of Medieval History
  5. Williams, Ann (1997). The English and the Norman Conquest
  6. 6,0 6,1 Chisholm, Hugh, ed. (1911). "Eustace I.". Encyclopædia Britannica
  7. Douglas, David C.; Greenaway, George W. (eds.) English Historical Documents 1042–1189, 1959. "William of Poitiers: the Deeds of William, Duke of the Normans and King of the English", "The Bayeux Tapestry"
Advertisement