Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Eppillus war ein römischer Vasallenkönig des eisenzeitlichen Stammes der Atrebates kurz vor der römischen Eroberung von Britannien.

Geschichte[]

Eppillus wird in keinerlei historischen Quellen erwähnt, nur Münzfunde belegen seinen Namen, verbunden mit der Inschrift COMMI.FILI, was als "Commios Filius" ausgelegt wird, als Anspruch darauf, der Sohn von Commius zu sein. Historiker vermuten, dass er möglicherweise auch sein Enkel war, durch Commius' Sohn Tincommius.

Eppillus wurde Tincommius Nachfolger etwa um 5 n. Chr., als die Catuvellaunen unter Tasciovanus zu expandieren begannen. Möglicherweise war er ihnen freundlicher gegenüber eingestellt. Tincomarus erscheint als Bittsteller in der Res Gestae von Kaiser Augustus, er scheint durch irgend eine Intrige aus seinem Reich vertrieben worden zu sein und Münzfunde belegen, dass Eppillus sich wenig später als "Rex", also König der Atrebates bezeichnete und von Rom anerkannt wurde.

Eppillus wurde schnell von Epatticus abgesetzt, dem Sohn von Tasciovanus, und floh nach Kent. Dort wurde er König der Cantiaci. Es gelang ihm, Kent gegen die Catuvellaunen zu halten, möglicherweise durch ein Bündnis mit seinem Verwandten Verica, der die Herrschaft über die Atrebates fünfzehn Jahre lang zurück erlangte, bevor er von Cunobelinus oder dessen Sohn Amminius getötet wurde.

Eine andere Theorie ist, dass Verica Eppillus vertrieben hatte und dieser nach Kent floh, um sich dort eine neue Machtbasis aufzubauen. Es ist allerdings auch möglich, dass er von den dort ansässigen Cantiaci eingeladen wurde, König zu werden und die Herrschaft über die Atrebates friedlich an Verica übergab. Eine dritte Möglichkeit ist, dass er starb und Verica sein Nachfolger wurde, während ein anderer Eppillus zur gleichen Zeit in Kent König wurde.

Advertisement