Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Emma von der Normandie war Königin von England, Dänemark und Norwegen durch ihre Ehen mit Aethelred dem Unberatenen (1002-16) und Knut dem Großen (1017-1035). Sie war die Mutter von König Edward dem Bekenner.

Geschichte[]

Emma war die Tochter von Richard I, Herzog der Normandie und dessen Frau Gunnor von Dänemark. Sie wurde etwa 984 als eines seiner acht Kinder geboren und hatte mehrere uneheliche Halbgeschwister.

Königin von England[]

Wie Pauline Stafford anmerkte, [1] war Emma "die erste der frühmittelaltelichen Königinnen", die in einem zeitgenössischen Portrait dargestellt wurde. Außerdem ist sie die Hauptperson des Encomium Emmae Reginae (das fälschlicherweise im Spätmittelalter als Gesta Cnutonis Regis bezeichnet wurde [1]), einer kritischen Quelle für die Studie der englischen Thronfolge im 11. Jh. Während der Herrschaft von Aethelred diente Emma höchstwahrscheinlich als nicht mehr als eine Galionsfigur, [2] eine physische Verkörperung des Vertrages zwischen den Engländern und ihrem normannischen Vater. Doch ihr Einfluss stieg nennenswert unter Knut. Bis 1043, schreibt Stafford, "war [Emma] die reichste Frau in England ... und besaß ausgedehnte Ländereien in den östlichen Midlands und Wessex." [2] Emmas Autorität war nicht nur an ihren Landbesitz gebunden, [2] - dessen Ausmaß zwischen 1036 und 43 stark variierte - sie hatte auch großen Einfluss auf die Kirchenämter in England.

Ehe mit Aethelred[]

In einem Versuch, einen Frieden mit der Normandie zu schließen, heiratete König Aethelred von England Emma im Jahr 1002. [3]Ihr Bruder Richard II, Herzog der Normandie, hoffte gleichermaßen, die Beziehungen mit den Engländern angesichts der jüngsten Konflikte und eines fehlgeschlagenen Entführungsversuchs durch Aethelred zu verbessern. [4] Die Wikingerangriffe auf England gingen im späten 10. Jh. oft von der Normandie aus und für Aethelred diente diese Ehe dazu, sich gegen die Wikingerbedrohung zu vereinigen. [5] Nach ihrer Ehe erhielt Emma den angelsächsischen Namen Aelfgifu, den man formelle und offizielle Angelegenheiten nutzte, und wurde Königin von England. Sie erhielt eigenen Besitz in Winchester, Rutland, Devonshire, Suffolk und Oxfordshire und auch die Stadt Exeter. [6]

Als König Sven Gabelbart von Dänemark 1013 in England einfiel und es eroberte, wurden Emma und ihre Kinder in die Normandie geschickt, wo Aethelred sich ihnen bald anschloss. Sie kehrten nach Svens Tod 1014 nach England zurück.

Aethelreds ältester Sohn Aethelstan aus seiner ersten Ehe mit Aelfgifu von York war bis zu seinem eigenen Tod im Juni 1014 der Thronerbe gewesen. Emmas Söhne rangierten nach allen Söhnen von Aethelreds erster Frau und der älteste überlebende war Edmund II Eisenseite. [7] Emma versuchte, ihren ältesten Sohn Edward als Erben anerkennen zu lassen. Obwohl dieser Versuch von Aethelreds wichtigstem Berater Eadric Streona unterstützt wurde, standen ihr Edmund und seine Verbündeten entgegen, die schließlich gegen seinen Vater rebellierten. Sie versöhnten sich jedoch wieder, als Knut der Große, Sohn von Sven Gabelbart, 1015 in England einfiel.

Knut konnte aus London fern gehalten werden, bis Aethelred 1016 starb und Edmund bestieg den Thron. Er und Knut kamen schließlich zu einer Übereinkunft, England unter einander aufzuteilen, doch Edmund starb nur einen Monat später. Emma versuchte, die angelsächsische Kontrolle über London aufrecht zu erhalten, bis ihre ehe mit Knut arrangiert war. [5] Einige Gelehrte glauben, dass die Ehe das Leben ihrer Söhne rettete, da Knut alle Thronrivalen loswerden wollte, ihre Leben aber verschonte. [6]

Ehe mit Knut[]

Nach seinem Sieg über Edmund II Eisenseite am 18. Oktober 1016 in der Schlacht von Assandun hatte Knut die Kontrolle über den Großteil von England erhalten können und war danach bereit, das Reich mit Edmund zu teilen, der Wessex erhielt, während Knut den Rest regierte. Edmund starb am 30. November und Knut wurde König von England. Zur Zeit ihrer Hochzeit mit ihm im Jahr 1017 [8] lebten Emmas Söhne aus ihrer Ehe mit Aethelred in der Normandie unter der Aufsicht ihres Bruders Richard II und Emma wurde Königin von England und später von Dänemark und Norwegen.

Das Encomium Emmae Reginae lässt vermuten, dass die Ehe zwischen Emma und Knut, obwohl sie als politische Strategie begann, schlussendlich auch Zuneigung entwickelte. Aus ihr gingen der Sohn Harthacnut und die Tochter Gunnhild hervor. Gunnhild heiratete später Heinrich III, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Königinwitwe[]

Verschwörung zum Tod von Alfred[]

Im Jahr 1036 kehrten Emmas Söhne Alfred und Edward aus der Normandie zurück nach England, um ihre Mutter zu besuchen. Während ihrer Zeit sollten sie von Harthacnut beschützt werden. Dieser war jedoch beschäftigt mit Angelegenheiten in seinem Königreich Dänemark. Alfred wurde von Godwin, Earl of Wessex, gefangen genommen und geblendet und starb später an seinen Wunden. Edward konnte dem Angriff entkommen und kehrte in die Normandie zurück. Als ihm später der Thron sicher war, kam er wieder nach England.

Das Encomium Emmae Reginae schiebt die Schuld an Alfreds Gefangennahme, Folter und Mord vollständig Harald I Hasenfuß zu, Emmas Stiefsohn durch Knut den Großen und behauptet, er wolle sich durch den Mord an Edward und Alfred potentieller Thronrivalen entledigen. Einige Gelehrte glauben, dass es Godwin, Earl of Wessex gewesen sein könnte, der als ihr Beschützer mit Alfred und Edward reiste und eigenständig die Tat beging. [9]

Gemeinsame Herrschaft von Harthacnut und Edward dem Bekenner[]

Harthacnut kam nach dem Tod seines Vaters Knut der Große im Jahr 1035 auf den Thron von Dänemark. Fünf Jahre später teilten er und sein Halbbruder Edward der Bekenner sich den Thron von England, nach dem Tod von Harthacnuts Halbbruder Harald I Hasenfuß. [5] Ihre Herrschaft dauerte nur zwei Jahre, bevor Harthacnut starb. [5] Emma spielte eine Rolle in dieser geteilten Herrschaft und war eine gemeinsame Verbindung zwischen den beiden Königinnen. Das Encomium Emmae Reginae lässt vermuten, dass sie selbst eine wichtige Rolle spielte und möglicherweise eine gleichwertige Person in dieser gemeinsamen Herrschaft hatte.

Tod und Begräbnis[]

Nach ihrem Tod im Jahr 1052 wurde Emma neben Knut und Harthacnut im Old Minster in Winchester begraben, bevor man sie nach der Normannischen Eroberung von England in die neu erbaute Kathedrale verlegte. [10] Während dem Englischen Bürgerkrieg 1642-1651 wurden ihre Überreste von Parlaments-Truppen zerstört und auf dem Boden der Kathedrale verstreut.

Das Encomium Emmae Reginae[]

Das Encomium - das auch fälschlicherweise als Gesta Cnutonis Regis bezeichnet wird - besteht aus drei Teilen. Der erste handelt von Sven Gabelbart und seiner Eroberung von England. Der zweite beschäftigt sich mit Knut und bringt die Niederlage von Aethelred, seine Hochzeit mit Emma und seine Herrschaft über England mit einander in Verbindung. Der dritte Teil bezieht sich auf die Ereignisse von Knuts Tod, Emmas Anteil an der Beschlagnahmung der königlichen Schatzkammer und dem Verrat von Earl Godwin. Er beginnt damit, Emma anzusprechen: "Möge unser Herr Jesus Christus dich bewahren, Oh Königin, die du all all jene deines Geschlechts überbietest in der Liebenswürdigkeit deines Lebenswegs." Es sagt, Emma sei "die ausgezeichnetste Frau ihrer Zeit von entzückender Schönheit und Weisheit." [11]

Gelehrte Debatten[]

Diese Schmeichelei, schreibt Tyler, ist "Teil eines bewussten Versuchs, sich zugunsten von Emma in die Politik des anglo-dänischen Hofes einzumischen", [12] ein Bezug, den ein Publikum des 11. Jh. verstanden hätte. Dies erweist sich als direkter Kontrast zu vorherigen Auslegungen des Textes, wie die Einführung der 1998 neu gedruckten Ausgabe von Campbells Version aus 1949, in der Keynes anmerkt: "Während der moderne Leser, der vom Encomium erwartet, ein Portrait einer großartigen und einzigartigen Königin auf Höhe ihrer Macht vorzufinden, enttäuscht sein wird und sehr wohl an einem Autor verzweifelt, der unterdrückt, falsch dargestellt und verstümmelt haben könnte, was wir für die Wahrheit halten." [11]

Das Ordeal of Queen Emma[]

Das Gottesurteil von Königin Emma durch Feuer in Winchester ist eine Legende, die im 13. Jh. entstanden zu sein scheint. Königin Emma wurde der Unzucht mit Bischof Aelfwine von Winchester bezichtigt. Um ihre Unschuld zu beweisen musste sie sich dem Gottesurteil unterziehen, indem sie über neun rotglühende Pflugscharen auf dem Boden der Kathedrale von Winchester ging. Zwei Bischöfe führten die Königin zur Linie der Pflugscharen, sie lief darüber, fühlte aber weder das nackte Eisen noch das Feuer. [13] [14] William Blake malte ein Bild des Ereignisses.

Stammbaum[]

  1. | Rollo (*846, ✝931), Graf von Rouen ⚭ | NN; ⚭ || Poppa, Tochter von Berengar von Bayeux; ⚭ ||| Gisela (✝ 919)
    1. || Wilhelm I. Langschwert (*900, ✝942), Graf von Rouen ⚭ | Sprota; ⚭ || Ledgard von Vermandois (*915/20, ✝977)
      1. | Richard I. ohne Furcht (*933, ✝996), Herzog der Normandie ⚭ | Emma (*943, ✝968); ⚯ || Gunnor von Dänemark; ⚯ ||| NN
        1. || Geoffroy de Brionne (✝1015), Graf von Eu
        2. || Richard II. (✝1027) Herzog der Normandie ⚭ | Judith von Rennes (*982, ✝1017); ⚭ || Astrid, Tochter von Sven Gabelbart; ⚭ ||| Poppa; ⚯ IV NN
          1. | Robert I. der Prächtige (✝1035), Herzog der Normandie ⚯ Herleva
            1. Wilhelm I der Eroberer (*1027, ✝1087), Herzog der Normandie, König von England ⚭ Matilda von Flandern (*1032, ✝1083)
        3. || Robert (✝1037), Graf von Évreux, Erzbischof von Rouen ⚭ Herleva, Tochter von Turstin dem Reichen
        4. || Wilhelm I. (✝1040), Graf von Hiémois und Eu ⚭ Lesceline (✝1057/8)
        5. || Mauger, Graf von Corbeil iure uxoris ⚭ Germaine de Corbeil
        6. || Emma (*985, ✝1052) ⚭ | ♔ Aethelred der Unberatene (✝1016); ⚭ || ♔ Knut der Große (✝1035)
          1. | ♔ Edward der Bekenner (✝ 1066)
          2. | Alfred Aetheling (✝ 1036/7)
          3. | Goda von England ⚭ | Drogo von Mantes; ⚭ || Eustace II, Graf von Boulogne
          4. || Harthacnut
          5. || Gunnhild von Dänemark ⚭ ♔ Heinrich III, Kaiser des HRR
        7. || Beatrix (✝1035) ⚭ Ebles Vicomte de Turenne
        8. || Hawise (✝1034) ⚭ Gottfried I. Herzog von Bretagne (✝1008)
        9. || Mathilde (✝1005) ⚭ Odo II. Graf von Blois (✝1037)
        10. ||| Muriella (✝1020) ⚭ Tankred von Hauteville (✝1041)
        11. ||| Fredesende ⚭ Tankred von Hauteville (✝1041)

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 Duggan, Anne (2002). Queens and Queenship in Medieval Europe: Proceedings of a Conference Held at King's College London, April 1995
  2. 2,0 2,1 2,2 Stafford, Pauline (2001). Queen Emma and Queen Edith: Queenship and Women's Power in Eleventh-Century England
  3. Keynes, Simon (2009). "Æthelred II [Ethelred; known as Ethelred the Unready] (c. 966x8–1016), king of England". Oxford Dictionary of National Biography
  4. Neveux, François; Ruelle, Claire (2008). A Brief History of the Normans: The Conquests that Changed the Face of Europe
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Howard, Ian (2008). Harthacnut: The Last Danish King of England
  6. 6,0 6,1 Honeycutt, Lois (2003). Matilda of Scotland: A Study in Medieval Queenship
  7. Barlow, Frank (1984). Edward the Confessor
  8. Strachan, Isabella (2004). Emma, the Twice-crowned Queen: England in the Viking Age
  9. O'Brien, Harriet (2006). Queen Emma and the Vikings: The Woman who Shaped the Events of 1066
  10. Lawson, M. K. (2013). "Cnut [Canute] (d. 1035)". Oxford Dictionary of National Biography
  11. 11,0 11,1 Campbell, Alistair; Keynes, Simon (1998). Encomium Emmae Reginae
  12. Tyler, Elizabeth M. (2005). "Fictions of Family: The Encomium Emmae Reginae and Virgil's Aeneid". Viator
  13. Dugdale, William (1693). Monasticon Anglicanum, or, The history of the ancient abbies, and other monasteries, hospitals, cathedral and collegiate churches in England and Wales
  14. Reid, Herbert J. (1885). The History of Wargrave
Advertisement