Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Markierung: Visuelle Bearbeitung
Zeile 6: Zeile 6:
 
Während Eochaids Herrschaft gab es Streitigkeiten mit den Herrschern von Ulster über das irische Heimatland der Menschen von [[Dal Riata]], die etwa im Jahr 627 begannen. Im gleichen Jahr errang Eochaid einen Sieg über Fiachna, König in Ulster, bezeichnet als die Schlacht von Ard Corann. Connadd soll für diesen Sieg verantwortlich gewesen sein und wurde danach zum Mitkönig von Dal Riata ernannt.
 
Während Eochaids Herrschaft gab es Streitigkeiten mit den Herrschern von Ulster über das irische Heimatland der Menschen von [[Dal Riata]], die etwa im Jahr 627 begannen. Im gleichen Jahr errang Eochaid einen Sieg über Fiachna, König in Ulster, bezeichnet als die Schlacht von Ard Corann. Connadd soll für diesen Sieg verantwortlich gewesen sein und wurde danach zum Mitkönig von Dal Riata ernannt.
   
Die ''[[Annalen von Ulster]]'' und die ''[[Annalen von Tigernach]]'' berichten, dass Connadd in der Schlacht von Fid Eoin im Kampf gegen die irischen Dal nAraidi im irischen Teil von Dal Riata starb, bevor Eochaid Buide selbst starb. Andere Quellen besagen jedoch, dass Eochaid 629 starb und Connadd sein Nachfolger wurde, aber drei Monate später starb - ebenfalls in der Schlacht von Fid Eoin. <ref>[[Ashley, Mike]] - ''[[The Mammoth Book of British Kings and Queens]]''</ref>
+
Die ''[[Annalen von Ulster]]'' und die ''[[Annalen von Tigernach]]'' berichten, dass Connadd in der Schlacht von Fid Eoin im Kampf gegen die irischen Dal nAraidi im irischen Teil von Dal Riata starb, bevor Eochaid Buide selbst starb. Andere Quellen besagen jedoch, dass Eochaid 629 starb und Connadd sein Nachfolger wurde, aber drei Monate später starb - ebenfalls in der Schlacht von Fid Eoin. <ref>[[Ashley, Mike]] - ''The Mammoth Book of British Kings and Queens''</ref>
   
 
Wie auch immer die Geschichte verlief, sein Nachfolger wurde sein Bruder [[Domnall Brecc]].
 
Wie auch immer die Geschichte verlief, sein Nachfolger wurde sein Bruder [[Domnall Brecc]].

Version vom 14. Juni 2020, 12:18 Uhr

Connadd Cerr war ein König von Dal Riata von etwa 627 bis 629, und regierte vermutlich gemeinsam mit Eochaid Buide.

Geschichte

Connadd erscheint in den alten Quellen entweder als jüngster Sohn von Conall mac Comgall oder von Eochaid Buide. Es gibt Argumente für beide Versionen seiner Abstammung, doch wahrscheinlich war er ein Sohn oder Ziehsohn von Eochaid.

Während Eochaids Herrschaft gab es Streitigkeiten mit den Herrschern von Ulster über das irische Heimatland der Menschen von Dal Riata, die etwa im Jahr 627 begannen. Im gleichen Jahr errang Eochaid einen Sieg über Fiachna, König in Ulster, bezeichnet als die Schlacht von Ard Corann. Connadd soll für diesen Sieg verantwortlich gewesen sein und wurde danach zum Mitkönig von Dal Riata ernannt.

Die Annalen von Ulster und die Annalen von Tigernach berichten, dass Connadd in der Schlacht von Fid Eoin im Kampf gegen die irischen Dal nAraidi im irischen Teil von Dal Riata starb, bevor Eochaid Buide selbst starb. Andere Quellen besagen jedoch, dass Eochaid 629 starb und Connadd sein Nachfolger wurde, aber drei Monate später starb - ebenfalls in der Schlacht von Fid Eoin. [1]

Wie auch immer die Geschichte verlief, sein Nachfolger wurde sein Bruder Domnall Brecc.

Stammbaum

  1. Gabran mac Domangairt (538-558) Luan ferch Brychan von Gododdin
    1. Aedan mac Gabrain (574-608) ⚭ | NN; ⚭ || Domelch von den Pikten; ⚭ ||| NN, Britonin
      1. || Gartnait mac Aedan (Pikten 584-602)
      2.  ? Eochaid Buide (608-629)
        1. Connadd Cerr (627-629)
          1. Ferchar mac Connadd (637-650)
        2. Domnall Brecc (629-642)
        3. Conall Crandomna (650-660)
        4. Failbe mac Eochaid (✝ 629)
        5. Conall Bec mac Eochaid
        6. Failbe mac Eochaid [2]
        7. NN ferch Eochaid

Anmerkungen

  1. Ashley, Mike - The Mammoth Book of British Kings and Queens
  2. Dies ist kein Schreibfehler, den Quellen zufolge hatte Eochaid Buide zwei Söhne mit dem Namen Failbe, beide ohne Beinamen, so wie er auch zwei Söhne namens Conall und zwei namens Domnall hatte.