Geschichte der Britischen Monarchie Wiki

This wiki's URL has been migrated to the primary fandom.com domain.Read more here

MEHR ERFAHREN

Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Brychan Brycheiniog war ein legendärer König von Brycheiniog gegen 520.

Geschichte[]

Der halblegendäre Brychan war der Gründer des Königreiches Brycheiniog. Er soll der Sohn von Anlach gewesen sein, einem irischen Prinzen, und von Marchell, den Überlieferungen zufolge Tochter von Tewdrig von Gwent.

Obwohl er in Irland geboren wurde, kehrte Brychan mit seinen Eltern nach Bannau bei Brecon zurück, wo er aufgezogen wurde. Es scheint, dass ein eigensinniger junger Mann war und sicherlich sehr viel illegitime Kinder in die Welt setzte. Er vergewaltigte die Tochter des Königs von Powys (Legenden zufolge hießt sie Benadel) und musste dem König dafür als Geisel dienen. Er wurde schließlich der Nachfolger des Königs von Garth Madrun, das später als Brycheiniog bekannt wurde.

Historisch gesehen war er ein Zeitgenosse von Vortepor von Dyfed. Es gab starke irische Verbindungen zwischen dem südlichen und östlichen Wales, doch es geschah zu dieser Zeit, dass Brycheiniog sich als eigenständiges Königreich von Dyfed löste. Man sollte auch anmerken, dass dies vermutlich kurz nach dem Frieden geschah, den Artus in der Schlacht von Badon erreichte, und Brychan damit eine Ruheperiode ermöglichte, in der er sein Reich aufbauen konnte.

Die Überlieferungen sagen, dass Brychan drei mal heiratete. Eine seiner Ehefrauen war die Tochter von Vortigern. Er hatte sechsunddreißig Kinder, unter ihnen waren der Hl Cynon, Gwladys, die Mutter des Hl. Cadoc, Tydwall, die die Mutter von Brochfael Ysgithrog ap Cyngen von Powys wurde, Eleri, die Ceredig ap Cunedda heiratete, Cludwyn, der einen Großteil von Südwales unterwarf, und Rhain Dremrudd ap Brychan, der der Nachfolger seines Vaters wurde. Ein weiterer Sohn, der ebenfalls Brychan genannt wurde, zog nördlich ins Gebiet der Pikten und siedelte um Brechin, das nach ihm benannt wurde.

In Life of St. Cadoc wird Brychan beschrieben, wie er gegen Artus, Kai und Bedivere kämpft, weil König Gwynllyw ap Glywys von Gwynllwg seine Tochter Gwladys entführt hatte. Die meisten seiner Kinder scheinen gereist zu sein, um Cornwall und Devon zu christianisieren, wo sie nun verehrt werden, doch es gibt nur wenige Übereinstimmungen zwischen den Listen, die in zahlen zwischen 12 und bis zu 63 variieren. Die Zahl von Brychans Kindern schient mit der Zeit gewachsen zu sein, als mehr und mehr Menschen wie die Heiligen von der "Heiligen Familie von Britannien" abstammen wollten.

Kinder in walisischen Quellen[]

  • Söhne
    • Cynog, Rhain Dremrudd ap Brychan, Clydwyn, Arthen, Papai, Dingad, Berwyn and Rhydog, Cynon, Pasgen, Cylflifer, Marthaerun and Rhun, Caian, Cynbryd, Cynfran, Cynin, Dogfan, Dyfnan, Dyfrig, Hychan, Llecheu, Neffei, Rhawin, Llofan, Llonio, Heilin, Afallach, Gwynnen und Gwynnws
  • Töchter
    • Eleri, Hunydd, Gwladys, Ceingar, Tudglid, Nyfain, Gwawr, Marchell, Lluan, Gwrygon Goddeu, Arianwen, Bethan, Ceinwen (Keyne), Cerddych, Clydai, Cynheiddon (Hl. Endelienta), Dwynwen, Eiliwedd, Goleudydd, Gwen, Lludd, Tudful, Tudwystl and Tybie, Beiol, Tydieu, Eufail, Hawystl, Edwen, Gwenrhiw, Tudwen, Callwen, Gwenfyl, Gwennan und Mwynwen.

Kinder in cornischen Quellen[]

  • Adwen, Canauc (Cynog), Cleder (Clether), Dilic (Illick), Endelient (Endelienta), Helie, Johannes (Sion), Iona, Juliana (Ilud), Kenhender (Cynidr), Keri (Curig), Mabon (Mabyn), Menfre (Menefrewy), Merewenne (Marwenna), Morewenna (Morwenna), Nectanus (Nectan), Tamalanc, Tedda (Tetha), Wencu (Gwencuff, Gwengustle), Wenheden (Enoder), Wenna (Gwen), Wensent, Wynup (Gwenabwy) und Yse (Issey).

Kinder irischen Quellen[]

Das Buch von Leinster listet folgende Söhne von Brychans Frau Dina, Tochter des Königs der Sachsen, auf: Mo-Goróc, Mo-Chonóc (Cynog), Diraid, Dubán (Dyfnan), Cairinne (Caian), Cairpre, Iast, Ellóc (Dilic), Paan, Cáemán und Mo-Beóc,

Bretonische Quellen[]

Bretonische Überlieferungen besagen, dass Brychan Menedoc die Tochter von Konstantin von Schottland heiratete. Sie waren die Eltern der Hl. Nennocha.

Stammtafel[]

  1. Aed Brosc
    1. Tryffin Farfog mac Aed Brosc, König von Dyfed
    2. Urb mac Aed Brosc
      1. Coronac
        1. Anlach ⚭ Marchel ferch Tewdrig [1]
          1. Brychan Brycheiniog ⚭ | Prawst ferch Tudvawl ap Gwrfawr; ⚭ || NN ferch Vortigern; ⚭ ||| NN
          2. | Hl. Tydfil ferch Brychan
          3. | Meleri ferch Brychan ⚭ ♔ Ceredig ap Cunedda (Ceredigion)
          4. | Eurgain ferch Brychan
          5. | Hl Gwelfyl ferch Brychan ⚭ ♔ Cadell Ddyrnllwg (Powys) [2]
          6. | Tudlydd ferch Brychan
          7. | Hl. Gwenllian ferch Brychan ⚭ ♔ Masgwid Gloff
          8. | Rheinidyr ferch Brychan
          9. | ♔ Rhain Dremrudd ap Brychan (Brycheiniog)
          10. | Clytwyn ap Brychan
          11. | Arthen ap Brychan
          12. | Pompey ap Brychan
          13. | Cynan ap Brychan
          14. | Hl. Rhun ap Brychan
          15. | Meirchion ap Brychan
          16. | Hl. Dingad ap Brychan [3]
          17. | Sefin ferch Brychan ⚭ ♔ Cynyr Ceinfarfog (Pebidiog)
          18. | Hl. Berwyn ap Brychan
          19. | Rydoch Gwyndofydd
          20. | Ceindrych ferch Brychan
          21. | Hl. Golenddydd ferch Brychan
          22. | Felis ferch Brychan
          23. | Hl. Tybie ferch Brychan
          24. | Hl. Cenyddon ferch Brychan
          25. | Nyfain ferch Brychan ⚭ ♔ Cynfarch Oer ap Meirchion (Nord Rheged)
          26. | Hl. Gwladys ferch Brychan ⚭ ♔ Gwynllyw ap Glywys (Gwynllwg) [4]
          27. | Hl. Keyne ferch Brychan
          28. | Hl. Clydai ferch Brychan
          29. | Hl. Wenna ferch Brychan
          30. | Hl. Ilud (alias Juliot) ferch Brychan
          31. | Ceingar ferch Brychan ⚭ ♔ Gwynllyw ap Glywys (Gwynllwg)
          32. | Gwrgan ferch Brychan ⚭ ♔ Cadrawd Calchfynydd (Calchfynydd)
          33. | Gwawr ferch Brychan ⚭ ♔ Elidyr Llydanwyn (Süd Rheged)
          34. | Marchell ferch Brychan ⚭ ♔ Gwrin Farfdrwch (Meirionydd)
          35. || Hl. Nectan ap Brychan
          36. || Hl. Sion ap Brychan
          37. || Hl. Endelienta ferch Brychan
          38. || Hl. Mynfrewy ferch Brychan
          39. || Hl. Dylie ferch Brychan
          40. || Hl. Teath ferch Brychan
          41. || Hl. Mabyn ferch Brychan
          42. || Hl. Gwinno ferch Brychan
          43. || Hl. Gwesant ferch Brychan
          44. || Hl. Marwenna ferch Brychan
          45. || Hl. Ise ap Brychan
          46. || Hl. Morwenna ap Brychan
          47. || Hl. Wennap ferch Brychan
          48. || Hl. Wenodog ferch Brychan
          49. || Hl. Clether Hen
          50. || Hl. Cerie ferch Brychan
          51. || Hl. Jonah ap Brychan
          52. || Hl. Dwynwen ferch Brychan
          53. || Hl. Helye ap Brychan
          54. || Hl. Tamalant ap Brychan

Anmerkungen[]

  1. Haus Morgannwg
  2. Haus Gwerthrynion
  3. Ein walisischer Heiliger und früher Kirchengründer aus dem 5. Jh., Schutzpatron der Llandingat Kirche in Carmarthenshire und der Kirche von Dingestow in Monmouthshire. Letzere Könnte allerdings auch nach Dingad ap Nudd Hael benannt sein.
  4. Haus Glywysing

Quellen[]

Advertisement