Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement


Aethelmaer the Stout war Ealdorman der westlichen Provinzen (oder des südwestlichen England [1]) von etwa 1005 bis 1015. [2] Er war der Sohn von Aethelweard dem Historiker und angeblich ein Nachfahre von König Aethelred I von Wessex. [3]

Geschichte[]

Zusammen mit seinem Vater war Aethelweard Schirmherr von Aelfric of Eynsham. 987 gründete Aethelmaer die Abtei Cerne in Dorset und 1005 die Abtei Eynsham in Oxfordshire, wo er Aelfric zu deren erstem Abt machte, [4] zusammen mit der Priorei Bruton in Somerset. [5] Aelfric widmete sein Werk Lives of the Saints Aethelmaer. [1]

In einer Urkunde aus dem Jahr 993, in der König Aethelred II seine vergangene Missherrschaft bedauert, wird Aethelmaer zusammen mit Ordulf of Tavistock, dem Onkel des Königs, als loyaler Berater anerkannt und erscheint ab Mitte der 990er Jahre üblicherweise als einer der ersten Minister, die Urkunden bezeugten, gefolgt von Ordulf, Wulfheah und Wulfgeat.

Nach dem Tod seines Vaters Aethelweard im Jahr 998 wurde kein Ealdorman für die Westlichen Provinzen ernannt, obwohl Aethelmaer und Ordulf, dessen Vater Ordgar Aethelweards Vorgänger gewesen war, beide offensichtliche Kandidaten gewesen wären.

Ab 1006 überflügelte der berüchtigte Eadric Streona die führenden Minister des Königs und setzte sich selbst an die Spitze. Wulfheah wurde geblendet, nachdem Eadric seinen Vater, den Ealdorman Aelfhelm von York, geblendet hatte, während Wulfgeat all seine Ländereien entzogen wurden. Ordulf verschwand nach 1006 aus der Liste der Zeugen und es ist möglich, dass der Aethelmaer, der danach weiterhin Urkunden bezeugte, der Thegn Aethelmaer, Sohn von Aethelwold ist. Ein weiterer Aethelmaer, der in dieser Zeit hin und wieder als Zeuge auf Urkunden auftrat, ist möglicherweise einer der Brüder von Eadric Streona. [6]

Bis 1013 hatte Aethelmaer the Stout anscheinend etwas von der verlorenen Gunst des Königs zurückerlangt, denn er erhielt jetzt die Position als Ealdorman der Westlichen Provinzen. In diesem Jahr unterwarfen er und seine Anhänger sich dem dänischen Eroberer Sven Gabelbart, der zu dieser Zeit in Bath lagerte. Aethelmaer starb im Jahr 1015.

Verbindung zu den Godwinsons[]

Einige Historiker haben spekuliert, dass Aethelmaer identisch sein könnte mit Agelmaer, der von John of Worcester als Bruder von Eadric Streona und Vater von Wulfnoth Cild genannt wurde. Wulfnoth wiederum war Vater von Godwin, Earl of Wessex und Großvater von Harald II Godwinson. John of Worcester nennt diesen Agelmaer allerdings Sohn von Agelric nicht von Aethelweard, und der Stammbaum als ganzes hat eine problematische Chronologie. [7] [8] [9] Diese Theorie der Abstammung der Godwinsons wurde von anderen Forschern kritisiert [10] und wird von den meisten Historikern zurückgewiesen. [11] [12] [13]

Stammtafel[]

  1. Aethelred Mucel ⚭ Eadburh
    1. Ealhswith von Gaini ⚭ ♔ Alfred der Große
    2. Aethelwulf, Ealdorman of Gaini
      1. AethelgythAethelfrith, Ealdorman of Mercia
        1. Aelfstan, Ealdorman of Mercia
        2. Aethelstan Halbkönig
        3. Aethelwald, Ealdorman of Kent
        4. Eadric, Ealdorman of Wessex ⚭ Aethelgifu
          1. Aethelweard
            1. Aethelmaer the Stout
              1. Aethelnoth, Erzbischof von Canterbury
              2. Aethelweard (✝ 1017)
              3. NN, Tochter ⚭ Aethelweard (✝ nach 1020)
          2. Aelfweard
          3. Aelfwaru
          4. Aelfgifu ⚭ ♔ Eadwig von England

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 Wormald, Patrick (2004) "Æthelweard", Oxford Dictionary of National Biography
  2. Barlow, Frank (2002) The Godwins
  3. Aethelweard soll ein Bruder von Aelfgifu gewesen sein, der Ehefrau von König Eadwig von England. Die Ehe beider wurde aufgrund zu naher Blutsverwandtschaft aufgelöst, doch inwieweit diese Verwandtschaft bestand, ist nicht bekannt. Aethelweard selbst sagte, er wäre ein direkter Nachfahre von König Aethelred I von Wessex, doch auch hier ist die Verwandtschaft nicht bekannt. Ist der Stammbaum korrekt, so müsste er in weiblicher Linie von Aethelred abstammen.
  4. Malcolm Godden (2004) "Ælfric of Eynsham", Oxford Dictionary of National Biography
  5. Society of gentlemen (1780). The Biographical Dictionary, Or, Complete Historical Library: Containing the Lives of the Most Celebrated Personages of Great Britain and Ireland, Whether Admirals, Generals, Poets, Statesmen, Philosophers, Or Divines : a Work Replete with Instruction and Entertainment
  6. Keynes, Simon (1980) The Diplomas of King Æthelred 'The Unready' 978-1016
  7. Anscombe, Alfred (1913) "The Pedigree of Earl Godwine" in Transactions of the Royal Historical Society
  8. Barlow, Lundie W. (1957) "The Antecedents of Earl Godwine of Wessex" in New England Historical and Genealogical Register
  9. Kelley, David H. (1989) "The House of Aethelred", in Lindsay L. Brook, ed., Studies in Genealogy and Family History in Tribute to Charles Evans
  10. Bierbrier, M. L. (1992) "Medieval and Royal Genealogy Update", Genealogists' Magazine
  11. Stenton, Frank (1971). Anglo-Saxon England
  12. Rex, Peter (2005). Harold II: The Doomed Saxon King
  13. Mason, Emma (2004). The House of Godwine: The History of a Dynasty
Advertisement