Geschichte der Britischen Monarchie Wiki
Advertisement

Ereignisse

Mercia

  • Schlacht am Fluss Trent
    • Aethelred I von Mercia zieht gegen Ecgfrith von Northumbria in den Krieg und gewinnt die Schlacht. Der Tod von Aelfwine von Deira, der in Mercia und Northumbria sehr beliebt war, führt beinahe zu einer Blutfehde zwischen den Reichen.
  • Erzbischof Theodore von Tarsus kann ein Wergeld für den Tod von Aelfwine aushandeln und verhindert somit weitere Kämpfe.
  • Mercia wird durch diesen Sieg das mächtigste Reich in England.

Northumbria

  • Aelfwine von Deira stirbt in der Schlacht am Fluss Trent gegen Mercia. Sein Tod führt beinahe zu einer Blutfehde mit dem Königshaus von Mercia.
  • Theodore von Tarsus, Erzbischof von Canterbury, vermittelt zwischen den Königshäusern. Er handelt für den Tod von Aelfwine ein Wergeld aus sowie die Rückgabe von Lindsey an Mercia.
  • Ecgfrith von Northumbria vereint Bernicia und Deira endgültig unter einer Herrschaft.
  • Northumbria verliert durch die Niederlage in der Schlacht am Fluss Trent seine Vormachtstellung als mächtigstes Königreich.
  • Aethelthryth von East Anglia, ehemalige Königin von Northumbria und jetzt Nonne in Ely, stirbt.

Gestorben

  • Aelfwine von Deira
  • Aethelthryth von East Anglia
Advertisement